Solymár Imre Városi Könyvtár Solymár Imre Városi Könyvtár
2019. 09. 22. Sonntag  -  Móric
Besucherzähler: 62 075.

Ethnographisches Forschungszimmer

Nachdem die Musikschule (1984) ausgezogen war, wurde der Südflügel des Herrenhauses zehn Jahre lang von der Grundschule, später von der Berufsschule angemietet. Man unterrichtete hier in zwei Räumen. Schließlich konnte die Bibliothek auch diesen Gebäudeteil in Betrieb nehmen. Man richtete die Zimmer mit neuen Möbeln, Schränken und Regalen ein. In dem 80 m² großen Raum wurden die ethnographischen Fachbücher, Dokumente über die Region Völgység/Talboden untergebracht. Gleichzeitig ist dies auch ein Raum für ortsgeschichtliche Forschungstätigkeit. Der Saal ist sehr geräumig, so eignet er sich auch für Veranstaltungen mit 40-50 Personen. Die feierliche Übergabe des Forschungszimmers war am 21. September 2001. Gleichzeitig fand auch die Namensgebung statt, seitdem ist der offizielle Name der Bibliothek: Städtische Bibliothek Imre Solymár. Der Raum bietet auch ästhetische Erlebnisse, denn er ist Schauplatz einer neuen Bewegung, die sich Galerie Téka nennt. Auf Einladung der Städtischen Bibliothek bekommen bildende Künstler und Kunstgewerbler, die in der Stadt leben, die Möglichkeit, sich vorzustellen. Die Ausstellungen wechseln sich monatlich. In letzter Zeit konnte das Publikum Werke folgender Künstler bzw. Handwerker bewundern: Puppenmacher, Holzschnitzer, Töpfer, Waffenschmied, Gobelinmacher, Graphiker, Kunstmaler, Photograph, Keramiker, Buchbinder, Weber.